Systemische Aufstellung, Inneres Team, Teilarbeit mit Tierfiguren

Systemische Aufstellung, Inneres Team, Teilearbeit mit Tierfiguren

Systemische Aufstellung erleichtert uns, die innerpsychischen Prozesse (Gedankengänge, Gefühle, Probleme, Ambivalenzen, Wünsche, Ziele etc.) auf visuelle Objekte zu übertragen und aus der Distanz heraus reflektiert zu betrachten.

Die Aufstellungsfiguren, vor allem die Tierfiguren, stellen in der systemischen Arbeit eine optimale Projektionsfläche für unsere innerpsychische Dynamik dar. Die Sprache allein ist nicht immer ein passendes Handwerkszeug, Komplexität zu vereinfachen und Lösungswege zu generieren. Der spielerische Umgang mit Tierfiguren und eine fundierte systemische Gesprächsführung verleihen dem Fachkraft-Klient-Gespräch eine Leichtigkeit. Die Fachkraft und der Klient stehen im Gespräch primär nicht im Fokus, sondern die Aufstellungsfiguren, die die Lösungsideen des Klienten verkörpern.

In meinem Workshop werde ich Ihnen die Systemische Methode "Teilarbeit mit Tierfiguren" in Anlehnung an die systemische Methode "Lebensflussmodell" vorstellen.

Lösungsvision, Ressourcenorientierung und positive Konnotation sind die grundlegenden systemischen Merkmale des gesamten Workshops. Es erwartet Sie in dem Workshop Kleingruppenarbeit im Sinne von Rollenspielen sowie Diskussion und Austausch im Plenum.

Ablaufplan des Workshops:

1.Tag

Am ersten Tag sprechen wir über wesentliche Grundzüge systemischer Haltung und des systemischen Ansatzes. Beruhend auf der theoretischen Basis üben wir systemische Fragetechniken innerhalb der systemischen Methode "Lebensflussmodell" mit Tierfiguren. Nach der Mittagspause sprechen wir über das "innere Team" von Schulz von Thun und übertragen die theoretischen Kenntnisse auf die Methode "Teilearbeit mit Tierfiguren". Die Methoden werden in Kleingruppen durch Rollenspiele geübt, und die Erfahrungen im Plenum ausgetauscht.

2.Tag

Am zweiten Tag werden die Themen des ersten Tages vertieft, reflektiert und über die erlernten Methoden und Inhalte diskutiert und über den Transfer in die Praxis gesprochen.

Der Workshop eignet sich für alle pädagogischen Fachkräfte.

Zurück