München Isar. Münchner Lebensflussmodell

Systemisches Arbeiten im vft

Umsetzung in der Praxis

1. praxisorientiert

Sie können lebendige Sitzungsmodelle studieren und üben diese in realitätsnahen Simulationen oder in Selbsterfahrung, so dass eine sofortige Umsetzung des Gelernten in Ihre berufliche Praxis möglich wird.
Durch Miterleben von Sitzungen der Trainer/innen und Kolleg/innen erhalten Sie viele verschiedene Modelle aus der reichen systemischen Tradition.

2. lösungsorientiert

Sie lernen lösungsorientiert zu arbeiten und die Ressourcen der Klienten und Systeme zu nutzen.
Überprüfbare Ziele und die Arbeit mit Lösungsvisionen sind wichtige Teile der kurzzeitorientierten Begleitung von Paaren, Familien und Institutionen.

3. ressourcenorientiert

Sie erfahren, wie Sie Menschen begleiten können, damit Ressourcen wieder genutzt werden können. Ziel der Ressourcenorientierung ist es, wieder auf eigene Kräfte zugreifen zu können und diese aktiv für die Zukunftsgestaltung zu nutzen. Denn wir wissen aus Erfahrung, dass Menschen eigene Bewältigungsstrategien für ihre Herausforderungen leichter entwickeln können, wenn ihnen ihre persönlichen Kraftquellen zur Verfügung stehen.

4. kurzzeitorientiert

Systeme verändern sich umso eher in die gewünschte Richtung, je mehr wir statt der Probleme die Lösung in den Fokus rücken. Der Blick auf erreichbare Ziele und Visionen und die Aktivierung der eigenen Kräfte tragen dazu bei, dass oft sehr schnell eine nachhaltige Verbesserung stattfindet. So können wenige Sitzungen ausreichen, um große Veränderungen anzuregen.

5. starke Wurzeln

Der vft wurde 1978 gegründet und bietet Ihnen daher jahrzehntelange Erfahrung im Bereich des Systemischen Arbeitens.
Mit dem Münchner Lebensfluss-Modell ® stellen wir Ihnen eine umfassende Methodik zum Visualisieren des lösungsorientierten Ansatzes vor. Auf der Grundlage jahrzehntelanger Erfahrung bieten wir berufsbegleitende, mehrjährige Weiterbildungen im systemischen Therapie- und Supervisionsbereich und der systemischen Pädagogik an.
Unsere Weiterbildungen sind alle vom Dachverband für systemisches Arbeiten und Familientherapie anerkannt.

Eine erstaunlich alte, eine erfrischend junge Tradition!

Aus zahlreiche Grundideen erhielten wir Anregungen für unser Konzept:

  • Arbeiten mit dem Lebensflussmodell und Integration hypno-systemischer Methoden: P. Nemetschek
  • Klassische Familientherapie:
    Watzlawick, H. Stierlin, MRI (Mental Research Institute, Palo-Alto)
  • Prozessorientierte Ansätze:
    Gestalttherapie, F. Pearls, Körperarbeit, Virginia Satir
  • Strukturell-strategische Ansätze:
    Haley, C. Madanes, M. Selvini-Palazzoli, S. Minuchin
  • NLP-Ansätze:
    Grinder, R. Bandler
  • Hypnotherapeutische Ansätze:
    H. Erickson, S. Gilligan, B. Trenkle, J. Zeig
  • Neuere systemische Ansätze:
    von Schlippe, G. Schmidt, J. Schweitzer, P. Nemetschek, F. Simon
  • Supervision und Organisationsentwicklung:
    Rappe-Giesecke, R. Königswieser, H. Brandau, T. Andersen, G. Fatzer, W. Ritscher

6. Umsetzung in der Praxis

Systemisches Arbeiten heißt bei uns:

  • aus einer reichen systemischen Tradition schöpfen
  • am Lebensflussmodell/Entwicklungsflussmodell arbeiten
  • lebendige, modellhafte Sitzungen studieren
  • direkt anwendbare Methoden kennenlernen
  • selbst Erfahrung sammeln in Praxiseinheiten (LIVE-Arbeit) unter stützender Supervision
  • Sitzungen der Kolleg/innen miterleben

Mit Familien und Kindern

Neben den Erwachsenen erhalten Kinder und Jugendliche in unserer Familienarbeit einen herausragenden Platz. Einige der von uns vermittelten Methoden, um lebendig und kreativ Sitzungen zu gestalten, sind:

  • Bewegung
  • Einsatz von Symbolen (Stofftiere, Seile, Figuren)
  • Skulpturarbeit
  • Trancegeschichten
  • Körperarbeit

Insbesondere Kinder und Jugendliche arbeiten am Lebensfluss und anderen gestaltenden Verfahren begeistert mit und sind damit gut in den Beratungskontakt eingebunden.

Mit Paaren

Nährendes und Ressourcen in der Partnerschaft wieder zu aktivieren und ein gemeinsames Ziel zu erarbeiten und umzusetzen, hilft den Schatz der Partnerschaft zu bergen. Kommunikation auf der Gefühlsebene wird unterstützt und gemeinsam ins Tun kommen wird aktiviert.

Mit Teams

Teams profitieren von der Unterstützung Systemischer Supervisoren und Coaches. In unserer Umsetzung in die Praxis steht die Frage im Zentrum, wie wir als externe Berater/innen ein Team darin unterstützen können, Klima und Zusammenarbeit so zu entwickeln, dass sich die Arbeits- und Lernfähigkeit der Mitarbeitenden erhöht. Dabei arbeiten wir unter anderem mit dem aus dem Lebensfluss-Modell entstandenen Entwicklungsfluss-Modell.

Zertifikate

Alle unsere Weiterbildungen sind von den jeweiligen Dachverbänden zertifiziert (DGSF und DGsP). Der vft ist akkreditiertes Institut der DGSF (Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie). Dies garantiert Ihnen die regelmäßige Weiterentwicklung all unserer Curricula.

Sie können für unsere Workshops außerdem Fortbildungspunkte der Psychotherapeutenkammer Bayern erhalten.