Vom Elterngespräch zum Familiengespräch – Systemische Haltung, Methoden und Materialien in Entwicklungsgesprächen

Zu ihrem Aufgabengebiet in der Krippe, im Kindergarten und im Hort gehört es, Entwicklungsgespräche zu führen?

Sie möchten diese Gespräche systemisch und ressourcenorientiert auf Augenhöhe mit den Kindern und deren Eltern führen, sowie altersgerecht nächste Schritte und Ziele mit den Familien erarbeiten.

Eltern und Kinder gehen ge- und bestärkt aus diesen Gesprächen und erhalten unter größtmöglichen Partizipation, Rückmeldung zu der Entwicklung und den Fähigkeiten des Kindes.

Am ersten Workshoptag geht es um hilfreiche Haltungen gegenüber den Familiensystemen. Bisherige Erfahrungen der Teilnehmenden in Entwicklungsgesprächen und hilfreiche Interventionen werden ausgetauscht und ggf. durch konstruktivistische Denkanstöße und Übungen zum Umdeuten bestimmter Verhaltensweisen ergänzt.

Am zweiten Workshoptag werden Materialien wie der „Baum der Erkenntnis“ und die „Ressourcensonne“ zum Einsatz kommen. Ein wesentlicher Teil wird das Erproben des Einbezugs der Kinder in Anspruch nehmen. Alle Teilnehmenden erarbeiten gemeinsam Möglichkeiten in Familiengesprächen mit den Kindern anstelle von über die Kinder zu sprechen.

Referentin

Miriam Schatzl, Heilerziehungspflegerin, Sozialpädagogin (B.A.), Systemische Familientherapeutin (vft) in eigener Praxis, mehrjährige Kitaleitung und Leitung eines Familienservicezentrums in München, seit 2016 Dozentin an verschiedenen Fachschulen für pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte

 

Zurück

München Isar. Münchner Lebensflussmodell

Über 40 Jahre Erfahrung! Sie profitieren!

Workshops - Seminare - Fachtage

Es gibt viele gute Gründe, warum Sie sich für unser Weiterbildungsangebot entscheiden sollten.

Moderne lösungsorientierte Therapie und Beratung und deren praxisnahe Umsetzung für die Arbeit mit Eltern, Kindern, Paaren und Teams bilden den Schwerpunkt dieser Fortbildungsreihe. Im vft wird der lösungsorientierte Ansatz sehr anschaulich umgesetzt.

Der vft als Fortbildungsinstitut steht seit über 40 Jahren für lösungs-, kurzzeit-, ressourcenorientierte Arbeit.

Wir bieten Ihnen unser Markenzeichen, das LEBENSFLUSS-MODELL an, sowie im Bereich systemische Familienberatung und-therapie und systemische Supervision und Coaching Gastseminare, deren Inhalte sich sofort in der Praxis umsetzen lassen.

Die Weiterbildungen sind selbstverständlich vom systemischen Dachverband (DGSF) anerkannt und zertifiziert.
Einige Veranstaltungen sind von der Bayrischen Psychotherapeutenkammer bepunktet!

 

 

 

 

Allen gemeinsam ist ein integrativer Ansatz, der verhaltenstherapeutische Methoden mit tiefenpsychologischen Vorstellungen (Hypnotherapeutische Elemente nach M. Erikson) und Methoden systemischer Familientherapie (De Shazer, Insoo Kim Berg, Satir) zusammenbringt, um daraus handhabbare Ziele, Therapiepläne und konkrete Sitzungen zu entwickeln.

Insofern werden in allen Workshops Demonstrationen von Sitzungen (Rollenspiel), Simulationen von Sitzungen sowie Übungseinheiten im Zentrum stehen.

Vom Elterngespräch zum Familiengespräch – Systemische Haltung, Methoden und Materialien in Entwicklungsgesprächen

Zu ihrem Aufgabengebiet in der Krippe, im Kindergarten und im Hort gehört es, Entwicklungsgespräche zu führen?

Sie möchten diese Gespräche systemisch und ressourcenorientiert auf Augenhöhe mit den Kindern und deren Eltern führen, sowie altersgerecht nächste Schritte und Ziele mit den Familien erarbeiten.

Eltern und Kinder gehen ge- und bestärkt aus diesen Gesprächen und erhalten unter größtmöglichen Partizipation, Rückmeldung zu der Entwicklung und den Fähigkeiten des Kindes.

Am ersten Workshoptag geht es um hilfreiche Haltungen gegenüber den Familiensystemen. Bisherige Erfahrungen der Teilnehmenden in Entwicklungsgesprächen und hilfreiche Interventionen werden ausgetauscht und ggf. durch konstruktivistische Denkanstöße und Übungen zum Umdeuten bestimmter Verhaltensweisen ergänzt.

Am zweiten Workshoptag werden Materialien wie der „Baum der Erkenntnis“ und die „Ressourcensonne“ zum Einsatz kommen. Ein wesentlicher Teil wird das Erproben des Einbezugs der Kinder in Anspruch nehmen. Alle Teilnehmenden erarbeiten gemeinsam Möglichkeiten in Familiengesprächen mit den Kindern anstelle von über die Kinder zu sprechen.

Referentin

Miriam Schatzl, Heilerziehungspflegerin, Sozialpädagogin (B.A.), Systemische Familientherapeutin (vft) in eigener Praxis, mehrjährige Kitaleitung und Leitung eines Familienservicezentrums in München, seit 2016 Dozentin an verschiedenen Fachschulen für pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte

 

Zurück