Systemische Pädagogik

  • begleitet, stützt und fördert Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg

  • orientiert sich an den Fähigkeiten und Ressourcen der Einzelnen

  • schaut auf die Lösung statt auf das Problem

  • berücksichtigt den Kontext

  • verändert den Blickwinkel und lässt eine neue Haltung entstehen

  • arbeitet wertschätzend, mit Humor und Leichtigkeit

 


Systemisches Arbeiten heißt im vft:

  • lebendiges und kreatives Arbeiten erfahren und üben

  • direkt in der Praxis anwendbare Methoden kennenlernen und umsetzen

  • am Lebensflussmodell arbeiten

  • selbst Erfahrungen sammeln in Praxiseinheiten und mit Hilfe begleitender Supervision

  • neue Methoden üben und sich daher anwenden trauen

  • von einem erfahrenen Institut profitieren und aus reicher systemischen Tradition schöpfen

 

 

 

Inhalte der Weiterbildung

                 Vertragsabschluss

Schlange SYSPÄD gesamt 2017 Internet


 

 

Seminare Grundkurs:

Grundlagen Systemischer Pädagogik (2 Tage)      

Sie erhalten eine Einführung in die Grundlagen systemischen Denkens und Handelns, in eine ressourcen- und lösungsorientierte Haltung und in die Funktion des Beobachters.


Konstruktivistische Grundlagen und Gesprächsführung in der systemischen Pädagogik (2 Tage)       

Wir beschäftigen uns mit Auftragsklärung, lösungsorientierten Fragetechniken und den Grundlagen des Konstruktivismus.

 

Systemische Methoden in der Pädagogik (2 Tage)
Sie erfahren und üben eine Vielzahl an systemischen Methoden für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Gruppen, die Sie konkret in Ihrer beruflichen Praxis umsetzen können: VIP-Karte, Fangfragenbälle, 3-Bilder-Technik, therapeutisches Zaubern, Cartoontherapie und andere.

 

Systemische Aktionen mit Familien und Gruppen (2 Tage)

Sie erfahren weitere systemischen Methoden in der pädagogischen Arbeit mit Familien und Gruppen. Zoogeschichte, Ressourcosaurus, Motto-Ziele und bewegungsintensive Aktionen (Ferrari-Übung) komplettieren Ihren Methodenschatz.
  

Arbeit mit Bildern und Metaphern (2 Tage)

Zur Klärung von Bedürfnissen und Zielen sind kreative und spielerischen Techniken hilfreich. Sie greifen selbst zu Farbe, Pinsel und formgebenden Materialien, um diese Erfahrungen in Ihren individuellen Arbeitskontext zu übertragen.

 

Vom Konflikt zur Lösung

(2 Tage)   
Sie erhalten und üben Methoden zur Gewalt-prävention und zur Lösung von Konflikten.
Wir lehren Sie ein Modell zur Einschätzung von Konfliktstufen und die Methoden der Friedenstreppe und des Systemisch Konsensieren zur Streitschlichtung für Kinder- und Jugendlichengruppen.


Praxisseminar (3 Tage)                                   
Sie stellen Videos aus der eigenen Arbeit vor und werten sie gemeinsam nach lösungsorientierten Ideen und Arbeitsweisen aus. Sie lernen die Methode des "reflecting team" kennen.

 

Fallseminar und Supervision (2 Tage)
Fälle der Gruppe werden mit systemischen Methoden und analogen Materialien bearbeitet.

 

Zwischen den Seminaren:

Supervision und Üben (3 Tage, je 8 UE)
Sie nehmen regelmäßig an Gruppensupervision zur Klärung offener Fragen in der aktuellen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsene, Familien und Systemen der Teilnehmer/innen teil.
Die Aufarbeitung inhaltlicher Fragen und Festigung der bisher gelehrten Interventionen sowie Besprechung auf der Metaebene sind Teil dieser Einheiten.

 

Kollegiale Intervision (40 UE)
Die Teilnehmer/innen der Weiterbildung treffen sich regelmäßig zur selbstständigen Übungsarbeit und Fallbesprechung in Kleingruppen. Wir empfehlen für den Grundkurs 40 Unterrichtseinheiten.

Diese Treffen organisieren Sie selbst.

 

Selbstverantwortliche systemische Anwendung in der Pädagogik

(30 UE)
Dazu gehört die selbstverantwortliche Anwendung der systemischen Arbeit im beruflichen Umfeld, z.B. mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Familien, Gruppen. Erforderlich sind 30 Unterrichtseinheiten.

Diese Treffen organisieren Sie selbst.

 

Seminare Aufbaukurs:

Das Lebensflussmodell (vft-special)    (2 Tage)
Zur Visualisierung des lösungs- und ressourcenorientierten Ansatzes werden auf dem Boden Seile als Lebenslinien von der Vergangenheit in die Zukunft gelegt. Wichtige Stationen können mit Symbolen markiert werden.

Skulpturarbeit

Sie lernen die Grundlagen der Skulpturarbeit nach Virginia Satir und die Arbeit mit Materialien zur Visualisierung von aktueller Situation und möglichen Lösungen kennen.

 

Teilearbeit in der Systemischen Pädagogik (2 Tage)
Sie erweitern Ihre Fähigkeiten durch Angebote der Arbeit mit inneren Anteilen, der Verdeutlichung durch Materialien und ressourcenaktivierender Anwendungen der Teile-Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

 

 

Kinder und Familien in besonderen Lebenslagen          (2 Tage)
Sie betrachten und üben die Möglichkeiten systemisch orientierten Handelns in schwierigen und belastenden Krisensituationen für Kinder, Jugendliche und deren Eltern, insbesondere zur Ressourcenartivierung und Stabilisierung.

 

Fallseminar und Supervision (2 Tage)
Fälle der Gruppe werden mit systemischen Methoden und analogen Materialien bearbeitet.

 

Praxisseminar    (5 Tage)
Sie erleben verschiedene Beratungssitzungen LIVE unter Supervision und führen eine Sitzung / Gruppenarbeit / Beratung selbst durch. Diese beinhalten Ihre Eigenreflexion im beruflichen Kontext.


Abschluss-Seminar    (2 Tage, 20 UE)
Ein guter Abschied ermöglicht einen guten Neubeginn. Wir gestalten mit verschiedenen Ritualen und Methoden einen systemischen Bogen vielfältiger Erfahrungen von A(nfang) bis Z(ertifikat).
Bei Abschluss des Aufbaukurses erhalten Sie das Zertifikat „Systemische/  Pädagoge/in, Systemische/r Berater/in (vft).

 

Zwischen den Seminaren:
Supervision und Üben (7 Tage, je 8 UE)
Sie nehmen regelmäßig an Gruppensupervision zur Klärung offener Fragen in der aktuellen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsene, Familien und Systemen der Teilnehmer/innen teil.
Die Aufarbeitung inhaltlicher Fragen und Festigung der bisher gelehrten Interventionen sowie Besprechung auf der Metaebene sind Teil dieser Einheiten.

 

Kollegiale Intervision (40 UE)
selbst organisiert.

Wir empfehlen für den Aufbaukurs 40 Unterrichtseinheiten.
Insgesamt sind für Grund- und Aufbaukurs 80 Unterrichtseinheiten empfohlen.

 

Selbstverantwortliche Beratungsarbeit

(empfohlen 40 UE)
selbst organisiert

Erforderlich sind 40 Unterrichtseinheiten.
Insgesamt 70 Unterrichtseinheiten werden in Grund- und Aufbaukurs benötigt.

Die gesamte Weiterbildung unterteilt sich in
Grundkurs: 1 Jahr      6 Seminare, 1 Praxiseinheit, 3 Supervisionen
Aufbaukurs: 1 Jahr     5 Seminare, 2 Praxiseinheiten, 2 Supervisionen
Die Seminare finden nach Möglichkeit Freitag/Samstag statt.

 

 

 

 

Saeulen SysPaed2017
 

Informationsabend

   

26.10.2017  und

15.01.2018  

jeweils um 19.15 Uhr

     

Gruppenstart

 

Die nächste Gruppe startet

am 23.Februar 2018.

     

Termine

     

Die Termine der kommenden Gruppe finden Sie HIER.

     

Trainer/-innen

 

Tanja Schatzl, Erdweg, Leiterin der Weiterbildung

Barbara Innerkofler, München
Susanne Wegner, Ingolstadt
Sabine Schreiber, München
Michael Schieche, München

Gina Wiegräfe, Bad Waldsee

     

Aufbau-Möglichkeiten

gruenes monster

 

Weiterbildung zur/m Familientherapeut/in

Für Teilnehmer/innen, die sich nach Abschluss dieser Weiterbildung

zur/m Familientherapeut/in qualifizieren wollen, bieten wir eine

anschließende 1-jährige Aufbau-Weiterbildung an.

Diese startet ca. ein bis zweimal pro Jahr.

 

Weiterbildung zur/m systemischen Coach/Supervisor/in

Für Teilnehmer/innen, die sich nach Abschluss dieser Weiterbildung

zur/m Coach/Supervisor/in qualifizieren wollen, bieten wir eine

anschließende 2-jährige Weiterbildung an.

Diese startet ca. alle eineinhalb Jahre.

     

Zertifikat

Bei Abschluss des Grundkurses erhalten Sie das Zertifikat „Grundlagen der Systemischen Pädagogik (vft)“

Bei Abschluss des Aufbaukurses und Erfüllung der Bedingungen erhält die Teilnehmerin, der Teilnehmer das Zertifikat „Systemische/  Pädagoge/in, Systemische/r Berater/in (vft)“.
Mit diesem Zertifikat kann mit einem Berufsabschluss und -tätigkeit im psychosozialen / beraterischen Bereich der Titel „Systemische/r  Pädagoge/in (DGsP) / Systemische/r Berater/in (DGsP)“  beim Dachverband  DGsP beantragt werden.

Die spezifische Arbeit jeden/s Teilnehmer/in
wird in einem Studienbuch aufgeführt.

  vft_zertifikat
     

Gruppengröße

  Eine Weiterbildungsgruppe besteht aus maximal 16 Teilnehmer/-innen. Wir empfehlen daher eine rechtzeitige Anmeldung.

Bitte wenden Sie sich bei allen offenen Fragen an:

 

Büro    Dirk Römermann

 

 

 

Einen Artikel zum Einsatz des Gelernten einer Absolventin finden sie hier.

 

 

 

Wir nehmen Prämiengutscheine an !

 

Zur Finanzierung unserer Weiterbildungen möchten wir Sie auf die Bildungsprämie hinweisen.

Die Beratungsstellen der Bildungsprämie bieten wieder bundesweit Beratungen an und stellen Prämiengutscheine aus.

Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für

Fortbildungskurse - bis max. 500 Euro.

 

Wesentliche Rahmendaten:

Vom Prämiengutschein profitieren alle Selbständigen und Angestellten, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind

und deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000 Euro beträgt. Bei gemeinsam Veranlagten liegt die Grenze

bei 40.000 Euro.

Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens werden Kinderfreibeträge berücksichtigt.

Den Prämiengutschein können Weiterbildungsinteressierte für Lehrgänge, Prüfungen oder Zertifikate benutzen, die Ihrer beruflichen

Fortbildung dienen. Beispiele siehe: http://www.bildungspraemie.info/index.php

Die Prämie kann einmal im Kalenderjahr in Anspruch genommen werden, also in diesem Jahr und erneut im nächsten Jahr.

 

Wichtiger Hinweis:

Voraussetzung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist der Besuch einer Beratungsstelle.

Kontakt: Hier erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800-2623000 Informationen zu Beratungsstellen in Ihrer Nähe.

Die Beraterin bzw. der Berater überprüft, ob Sie die Fördervoraussetzungen erfüllen.

 

  dreieck  zurück nach oben